Tafelbild zu Qualität, Zeit und Resultate gegen Kosten




Warum UNSERE ARBEITSWEISE
Sie entscheidend voranbringt.

Den Umstieg auf die ISO 9001:2015 professionell gestalten

Digitales Prozessmodell • Umfeldmanagement • Risikomanagement • Wissensmanagement • Process Control Office

Sie müssen Ihr Managementsystem auf die Anforderungen der neuen Revision ISO 9001:2015 erfolgreich umstellen. Das verfügbare Budget ist begrenzt, die Ausschlussfrist im Sep. 2018 erfordert zeitnahe Ergebnisse.

Die neue Revision ISO 9001:2015 bringt nicht nur evolutionäre Änderungen auf Basis der Vorgängernorm mit sich, sondern in wesentlichen Bereichen grundlegende Änderungen und Weiterentwicklungen. Die Themen mit den grundsätzlichen Änderungen sind:

  • Die Ergebnisverantwortung der Obersten Leitung für das QM-System
  • Die Ausweitung des Kundenbegriffs
  • Umfeld und Stakeholder
  • Risikomanagement für Organisationsprozesse
  • Wissensmanagement im Unternehmen

Eine ausführliche Darstellung der Handlungsfelder und Potenziale bei dem Umstieg auf die ISO 9001:2015 finden Sie in unserem Blog blog.sopronis.de mit dem Titel: Mit der ISO 9001:2015 die Prozessorganisation auf Megatrends ausrichten und Effizienz steigern.

 

Die wichtigsten Bausteine zum erfolgreichen Umstieg sind:

  • Digitales Prozessmodell inkl. Dokumentation
    Machen Sie das Prozessmodell und alle dazugehörigen Informationen und Dokumente mit einer inituitiv bedienbaren IT-Lösung allen Beteiligten verfügbar (z. B. über das Intranet). 
    Wir setzen Ihre Prozesslandschaft in die BPM-Lösung aeneis der Intellior AG um und integrieren das digitale Prozessmodell in ihre IT-Umgebung. Müssen einzelne Prozesse weiterentwickelt werden, so optimieren wir diese gemeinsam mit Ihnen. Wir modellieren gemäß dem BPM-Standard BPMN 2.0.
    Im Beauftragungspaket ab einer Höhe von 450 Stunden ist eine aeneis Starter-Lizenz für bis zu 500 MA Unternehmensgröße sowie die Schulung eines Prozessverantwortlichen auf diese IT-Lösung enthalten, so dass Sie nach Bauftragungsende das elektronische Prozessmodell eigenständig optimieren und erweitern können.
    Diesen Umfang können wir Ihnen im Rahmen einer low-cost Preisstrategie anbieten.
     
  • Strategieorientiertes Umfeldmanagement
    Aus der strategischen Positionierung des Unternehmens heraus muss der interne und externe Kontext ermittelt, alle relevanten interessierten Parteien ermittelt, sowie kontinuierlich Maßnahmen abgeleitet und umgesetzt werden. Der Kontext sowie die interessierten Parteien sind kontinuierlich zu überwachen.
    Wir definieren und etablieren gemeinsam mit Ihnen diesen zentralen Querschnittsprozess und stellen die Eignung im Rahmen von Pilot-Anwendungen sicher.
    Unsere langjährige Erfahrung im Projektmanagement mit der dortigen Standardmethode Umfeld- und Stakeholdermanagement gibt Ihnen Stabilität und Sicherheit bei der Prozesseinführung.
     
  • Systemübergreifendes Risikomanagement
    Die Norm fordert ein durchgehendes Risikomanagement-System bezogen auf das QM-System. Dies bedeutet die risikoorientierte Überwachung aller Organisationsprozesse.
    Wir empfehlen Ihnen den Aufbau eines Prozess-Risikomanagements sowie die Vernetzung mit den bereits vorhandenen Risikomaßnahmen für Produkte und Projekte. Darüber hinaus gilt es das Risikomanagement mit der Projektsteuerung zu verbinden und mittels dem Reifegradmanagement Lieferanten effizient und kostenoptimiert auszusteuern.
    Eine Beschreibung unseres Vorgehens finden Sie auf dieser Homepage www.sopronis.de im Pfad Projekte/Risikomanagement. Wir definieren und etablieren gemeinsam mit Ihnen diesen zentralen Querschnittsprozess und stellen die Eignung im Rahmen von Pilot-Anwendungen sicher.
     
  • Organisationsweites Wissensmanagement
    An die Verbesserung der Leistungsfähigkeit des Unternehmens sowie das Lernen der Organisation werden hohe Anforderungen gestellt. Es muss eine Systematik zur Identifizierung, Gewinnung und Auswertung von Daten und der Ableitung daraus von Organisationswissen etabliert werden.
    Wir definieren und etablieren gemeinsam mit Ihnen diesen zentralen Querschnittsprozess und stellen die Eignung im Rahmen von Pilot-Anwendungen sicher.
     
  • Process Control Office (PCO)
    Mit einem Process Control Office entscheiden Sie sich für eine zentrale Support-Einrichtung zur Planung und Steuerung aller Prozesse Ihres Unternehmens.
    Vielfältige Aufgaben kennzeichnen den Support Ihrer Prozessorganisation: Planung und Steuerung der Maßnahmen sowie Koordination der Weiterentwicklung von Prozessen und Abläufen • Konsolidierung von Prozessdaten und -kennzahlen, Berichtswesen • Helpdesk und Fehlermanagement • Koordination und Entwicklung der Prozessowner • operativer Support für Mitarbeiter und Führungskräfte in Fragen der Prozessorganisation. Diese und weitere Aktivitäten müssen jederzeit professionell betreut werden.
    Wir unterstützen Sie bei der Implementierung, der Weiterentwicklung und dem Betrieb Ihres Process Control Office onsite bei Ihnen vor Ort oder offsite als Remote-Lösung aus unserem Unternehmensstandort heraus. Dabei hat die offsite-Variante ergänzende Kostenvorteile, da hier nur der Aufwand in tatsächlicher Höhe zur Abrechnung kommt. 

Wir unterstützen Sie mit erfahrenen Mitarbeitern des Prozessmanagements und der Organisationsentwicklung. Sprechen Sie uns gerne an.

Bookmark and Share