Tafelbild zu Qualität, Zeit und Resultate gegen Kosten




Warum UNSERE ARBEITSWEISE
Sie entscheidend voranbringt.

Risikomanagement in der Produktentwicklung

Mit dem Risikomanagement der SOPRONIS GmbH entscheiden Sie sich für ein systematisches Vorgehen zur effizienten Projektsteuerung auf Basis von Risikoinformationen während der gesamten Produktentwicklung. Dies umfasst alle internen und externen Leistungserbringer der Wertschöpfungs- und Lieferkette.

Unser Vorgehen im Risikomanagement und die Verknüpfung von Risiken mit der Projektsteuerung sowie dem Reifegrad- und Lieferantenmanagement über alle drei Dimensionen Produkt, Projekt und Ablaufprozesse entspricht den Vorgaben der Qualitätsmanagement-Standards ISO 9001:2015 sowie ISO/TS 16949:2009 und stellt eine performante Schnittstelle zum Management funktionaler Sicherheitsmerkmale nach ISO 26262:2011 dar.

In vier Schritten zur Business Excellence der risikosensitiven Steuerung von Projektinhalten:

1. Risiken identifizieren
360 Grad Bewertung der Risiken aus dem Projektgegenstand (Produkt), dem Projektverlauf (Projekt) sowie der Eignung der Ablauforganisation (Prozess). Berücksichtigung der Erfahrungen aus abgeschlossenen Projekten.

2. Risiken bewerten
Bewertung von Projektplanung und Einzelrisiken. Korrelationen bestimmen, Verteilungsfunktionen und Unsicherheiten aller Risiken über den Projektverlauf festlegen. Simulation der Eignung von Gegenmaßnahmen.

3. Projekte risikosensitiv steuern
Mittels Reifegradmanagement und Risikoinformationen die Projektsteuerung auf kritische Projektinhalte fokussieren. Dadurch Minimierung der Kosten für die Projektsteuerung.

4. Organisationswissen aufbauen
Erfahrungswissen aus dem Management der Risiken im Projekt sammeln, systematisieren und zukünftigen Projekten verfügbar machen. Arbeitsinhalte standardisieren, dadurch Qualität in der Produktentwicklung sichern.

Bookmark and Share